Vermittlung für unter 25-Jährige


Jugendliche werden von dem Jobcenter Kreis Höxter besonders betreut und gefördert.

Gerade sie haben es häufig schwer, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden. Deshalb unterstützen wir sie dabei durch regelmäßige, intensive Beratungsgespräche.

Jeder Jugendliche hat einen festen Ansprechpartner (Arbeitsvermittler oder Fallmanager), der mit ihm eine Stärken- und Schwächenanalyse erarbeitet und einen Integrationsfahrplan erstellt. Die einzelnen Schritte, die erforderlich sein können, um das Integrationsziel erreichen zu können, werden in einer Eingliederungsvereinbarung detailliert festgehalten.

Zu diesen Schritten kann beispielsweise die Teilnahme an einem stabilisierenden und qualifizierenden Projekt (Arbeitsgelegenheit) gehören. Um eine erfolgreiche Integration zu erreichen, steht den Vermittlungsfachkräften eine breite Angebotspalette zur Ausbildungsvorbereitung (z. Bsp. Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme bvB, Einstiegsqualifizierung, Assistierte Ausbildung) und zur Ausbildungsaufnahme  (z.Bsp. Assistierte Ausbildung, Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen) zur Verfügung.  Das Jobcenter beteiligt sich zudem aktiv am Landesprogramm Jugend in Arbeit Plus, um Jugendliche in Arbeit zu integrieren.

Bei der Ausbildungsvermittlung arbeitet das Jobcenter Kreis Höxter eng mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit zusammen.

Nicht nur bei der Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung ist das Jobcenter Kreis Höxter aktiv. Sie unterstützt Jugendliche auch bei der Kontaktaufnahme zu Beratungsstellen oder anderen Institutionen (z.B. bei Verschuldung oder Wohnungslosigkeit).